Journalist & Autor

Ab 27. Oktober im Handel:

Nie mehr Schlafen – Die Drogen des digitalen Zeitalters

Der Autor begibt sich auf eine Recherchereise durch die Welt der neuen Drogen. Dass heißt – eigentlich sind nicht die Drogen neu, sondern die Art, wie sie konsumiert werden: nicht mehr, um einen hedonistischen Exzess zu erreichen, sondern, um die Effizienz zu steigern. Um konzentrierter zu arbeiten. Um die eigene Außenwirkung zu verbessern. IT-Experte im Silicon Valley und junge Wissensarbeiter in Großstädten westlicher Länder nehmen Substanzen wie LSD und MDMA in Mikrodosen zu sich: als Leistungsmittel ohne Rausch.

Gleichzeitig gibt es eine weltweite Bewegung hin zu einer Entkriminalisierung von Drogen. Der War on Drugs, diese Erkenntnis setzt sich mittlerweile auch in der Politik durch, ist verloren. Die bisher verfolgten Substanzen treten als ihrer Illegalität, einige kehren auch wieder in die medizinische Praxis zurück, aus der sie eigentlich stammen. „Kristall. Eine Reise durch die Drogenwelt des 21. Jahrhunderts“ beschreibt diese globale Drift im Umgang mit Drogen.

In Gesprächen mit Dealern, Drogenkonsumenten und –experten, mit Polizisten und Drogenliberalisierern zeichnet „Kristall“ ein Panorama der  Drogenwelt von heute und morgen.

Das Buch schlägt den Bogen bis zum Biohacking – der Einflussnahme auf den Körper nicht nur mit Chemie, sondern auch mit IT-Einbauten und Gen-Design. Hier treffen synthetische und Silikonkristalle zusammen. So genannteTranshumans hoffen auf die große Verbindung von Biohacking mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz. Was daraus entstehen soll, wäre tatsächlich ein Homo semi-deus. Wäre das verlockend? Oder schrecklich? Darauf gibt das Buch keine simple Antwort.

Bestellen auf Amazon

Termine

Buchpremiere von „Kristall. Eine Reise durch die Drogenwelt des 21. Jahrhunderts“:

2. November 19.30 Uhr im Literaturhaus Berlin, Fasanenstraße 23,  10719 Berlin

Der Wettbewerbsökonom Justus Haucap stellt das Buch vor

Es ist Platz für etwa 70 Personen. 

Es gibt anschließend Gelegenheit für Diskussion, Fragen und Gespräche.

Lesungen:

13. November 20 Uhr Buchhaus Loschwitz, Friedrich-Wieck-Straße 6 in Dresden

13. Dezember um 19 Uhr in der Buchhandlung Correctiv, Akazienallee 8-10 in Essen

Sonstiges:

24. November 17.30 Diskussionsrunde auf der Konferenz „Freiheit unternehmen“ der Students for Liberty an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Professor Daniel Ullrich (LMU München), Professor Christian Hoffmann, Alexander Wendt und Justus Wertmüller (bahamas) diskutieren über die Frage: „Wohin hat uns die Political Correctness geführt?“

Für Terminanfragen: alexander@alexander-wendt.com

Beitrag über das Buch von FAZ Quarterly

View Fullscreen
View Fullscreen

€2.99 – eBook kaufen enthält 19% Mwst.

amazon_germany_logo

Newsletter